Breitbandausbau im Enzkreis

Durch den Ausbau des Zweckverbands „Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis“ sollen zunächst ca. 20.000 Haushalte, die derzeit keinen Zugang zu schnellem Internet haben und auf absehbare Zeit auch nicht durch private Telekommunikationsunternehmen versorgt werden, einen Glasfaseranschluss direkt bis ins Gebäude erhalten.

Durch diese Maßnahme wird insbesondere im ländlichen Raum ein Versorgungsniveau erreicht, welches in vielen Städten noch nicht vorhanden ist. Damit wird die Attraktivität des ländlichen Raumes erheblich gesteigert und für die Zukunft die Grundlage des Arbeitens auf hohem Niveau auch außerhalb von Großstädten geschaffen.

In Kooperation mit dem Netzbetreiber Vodafone wird hier das größte Investitionsprojekt des Landkreises und der Gemeinden der vergangenen Jahrzehnte realisiert.

Auf dieser Webseite informieren wir Sie über den aktuellen Stand der Umsetzung des Glasfaserausbaus im Enzkreis. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, sich den für den Ausbau Ihres Gebäudes notwendigen Grundstücknutzungsvertrages herunterzuladen sowie sich im Falle des Interesses an einem Vertrag mit Vodafone zu registrieren.

Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQ.

Link zum virtuellen Infoabend vom 13.01.2021 (externer Link)

News

Fortschritt der Tiefbauarbeiten in Ottenhausen

Hier kommt das schnelle Internet: Bauarbeiten in der Hindenburgstraße in Ottenhausen. Nach knapp drei Monaten Bauzeit ist der Glasfaserausbau des Zweckverbands im Straubenhardter Ortsteil Ottenhausen bereits ein gutes Stück vorangekommen. Seit Ende August erfolgt dort…
Weiterlesen

Erster PoP des Zweckverbands in Eisingen gesetzt

Premiere auf dem Rathausplatz in Eisingen: Dort hat der Zweckverband Breitbandversorgung dieser Tage den ersten PoP im Enzkreis aufgestellt. Im Zuge der Sanierung des Rathausplatzes in Eisingen hat der „Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis“ dieser Tage…
Weiterlesen

Beginn der Tiefbauarbeiten in Ötisheim

Bürgermeister Henle (vorne von links), Projektleiter Mario Huber von der Netze BW und Stefan Kern vom Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis beim symbolischen Spatenstich am 21.09.2021 für den Breitbandausbau in Ötisheim. Im Hintergrund Gemeinderatsmiglieder sowie Mitarbeiter…
Weiterlesen

Kalender

Kommende Veranstaltungen

Projektablauf

Beginnend mit der Idee einer nachhaltigen Verbesserung der Breitbandversorgung im Enzkreis durch den Zweckverband bis hin zum „Aufschalten“ einer tatsächlich nutzbaren Internetverbindung über einen Glasfaser-Anschlusses in Ihrem Haus entsteht ein großer Zeit- und Arbeitsaufwand. Diesen Aufwand haben wir zur Veranschaulichung in mehrere Phasen aufgeteilt.

In vielen Ortschaften im Enzkreis bestehen immer noch sehr wenige bis keine Netzverbindungen von min. 30 Mbits/s im Download. Diese Gebiete werden „weiße Flecken“ der Breitbandversorgung genannt. Der Zweckverband und seine Mitgliedskommunen möchten nun in einem ersten Ausbauschritt diese „weißen Flecken“ durch einen Glasfaserausbau bis ins Gebäude erschließen und über das sogenannte „Backbone-Netz“ kreisweit miteinander verbinden. So sollte anschließend jeder Einwohner im Enzkreis eine Netzverbindung von mindestens 30 Mbits/s zur Verfügung haben.

Um einen Ausbau der Breitbandinfrastruktur durchführen zu können, ist der Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis dazu verpflichtet die Planungs- und Bauleistungen auszuschreiben. Dieses Verfahren gliedert sich in einen Teilnahmewettbewerb, die Phase zur Abgabe von indikativen (vorläufigen) Angebote durch die geeigneten Unternehmen, das Verhandlungsgespräch und die Phase zur Abgabe eines endgültigen Angebots. Hierbei sind dem Zweckverband gesetzliche Fristen vorgegeben, weshalb sich das Verfahren über einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten erstreckt.

Nach Ablauf der vorgenannten Phasen beschließt die Verbandsversammlung den zu beauftragenden Unternehmer. Im Anschluss daran folgt die Phase der Zuschlagserteilung (ca. 21 Tage), bevor das beauftragte Unternehmen mit der Planung und dem Bau beginnen kann.

Die Planung und der Ausbau verlaufen anschließend in 4 Phasen, welche wir Ihnen nachfolgend etwas näher erläutern möchten:

Menü