Logo Zweckverband Breitbandausbau im Enzkreis - weiß

60 Mio. Fördermittel für den Zweckverband Breitbandversorgung Enzkreis

Nachdem das Land Baden-Württemberg am 01.02.2021 Fördermittel in Höhe von ca. 25 Millionen Euro für die Errichtung der innerörtlichen Glasfasernetze in den Gemeinden Birkenfeld, Ötisheim und Straubenhardt bewilligt hatte, konnte der Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis dieser Tage weitere 12 Förderbescheide in Empfang nehmen. Konkret gefördert wird der innerörtliche Ausbau der „weißen Flecken“ (Versorgung unter 30 MBit./sec.) einschließlich der Erstellung der Hausanschlüsse bis zur Hauswand in:

  • Eisingen,
  • Friolzheim,
  • Heimsheim,
  • Kämpfelbach,
  • Keltern,
  • Kieselbronn,
  • Königsbach-Stein,
  • Mönsheim,
  • Neuhausen,
  • Niefern-Öschelbronn,
  • Wimsheim
  • Wurmberg.
Hierfür erhält der Zweckverband Zuwendungen in Höhe von knapp 60 Millionen Euro vom Land.

Allein in dieser Übergaberunde erhielt der Zweckverband knapp 40% der landesweit bewilligten Fördermittel.

Die Fördersummen des Landes entsprechen 40% der voraussichtlichen Ausbaukosten, 50% steuert der Bund bei und 10% sind von den Kommunen selbst zu tragen.

Zusammen mit den bereits erhaltenen Bundesmitteln wurden in den vergangenen 1,5 Jahren Förderanträge des Zweckverbands mit einem Volumen von ca. 254 Millionen Euro von Bund und Land bewilligt. Beim Zweckverband rechnet man mit einer zeitnahen Bewilligung der noch offenen Anträge durch das Land.

Nachdem der Zweckverband ab 2016 zunächst eher kleiner Förderbeträge für Mitverlegungsmaßnahmen erhalten hatte, liegt er mittlerweile landesweit auf Platz 4 der Förderbewilligungen.

Im Verhältnis zu unserer Kreisgröße liegen wir sogar unter den ersten 3 der Landkreise. Diese Bilanz zeigt, dass der Zweckverband in seinen Bemühungen zur Beseitigung der noch vielerorts bestehenden Unterversorgung hinsichtlich der Internet-Übertragungsgeschwindigkeit deutlich aufgeholt hat. Durch die seit 2019 bestehenden neuen Fördermöglichkeiten durch den Bund und die Kofinanzierung des Landes wurden uns neue Förderquellen angeboten. Diese nutzen wir konsequent für unser Projekt. Nun müssen die Fördergelder nur noch verbaut werden“, so Verbandsvorsitzender Jörg-Michael Teply.

Beim Breitbandausbau handelt es sich um das größte Infrastrukturprojekt im Enzkreis“, ergänzt Wolfgang Herz, Infrastrukturdezernent des Enzkreis. „Nach vielen Jahren der aufwändigen Vorarbeit fließen nun die großen Summen. Der Breitbandausbau ist ein langfristiges Vorhaben, wir kommen nun jedoch einen sehr großen Schritt voran“.

Für den Ausbau in den Gemeinden Birkenfeld, Ötisheim und Straubenhardt wurde bereits die Netze BW beauftragt. Dort sollen die Arbeiten zeitnah beginnen. Dabei sollen möglichst viele Privat- und Gewerbekunden an das verbandseigene Netz angeschlossen werden.
Bis zum Sommer sollen auch die weiteren Ausschreibungen veröffentlich werden.(enz)

Weitere 26 Millionen Fördermittel für den Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis vom Land.

25 Millionen Euro Fördermittel für den weiteren Ausbau des Breitbandnetzes im Enzkreis

Häufig gestellte Fragen:
FAQ

Vorheriger Artikel
25 Millionen Euro Fördermittel für den weiteren Ausbau des Breitbandnetzes im Enzkreis
Nächster Artikel
Zweckverband beauftragt Netze BW mit den Tiefbauarbeiten in Birkenfeld, Ötisheim und Straubenhardt
Menü