Logo Zweckverband Breitbandausbau im Enzkreis - weiß

Bilanz für 2021: Rekordsumme von über 131.000.000 Euro für den Zweckverband

In seiner Pressemitteilung vom 30.12.2021 berichtet Digitalisierungs- und Kommunalminister Thomas Strobl: „2021 war das erfolgreichste Jahr aller Zeiten und 2022 gehen wir den nächsten Schritt in die Gigabit-Zukunft“

Das Land Baden Württemberg hat im Jahr 2021 mehr als 821 Millionen Euro in den kommunalen Breitbandausbau investiert.

„Die Digitalisierung verändert die Welt immer schneller.(…) Darum lautet das Ziel, bis 2025 überall im Land gigabitfähige Leitungen zur Verfügung zu haben. Gerade für ein Flächen- und Technologieland wie Baden-Württemberg ist es wichtig, dass alle Orte so schnell wie möglich an das sehr schnelle Internet kommen. (…)“ , erklärte Digitalisierungsminister Strobl.

Im Jahr 2021 wurden bei zwölf Übergabeterminen – darunter einer in Illingen – insgesamt 735 Anträge über 821 Millionen Euro bewilligt.

Der Zweckverband Breitbandversorgung im Enzkreis profitiert hierdurch ganz besonders und erhält über 131 Millionen Euro.

Aufschlüsselung der Breitbandförderung im Jahr 2021_Blau

Mit dem Graue-Flecken-Programm sind mit der Erhöhung der Aufgreifschwelle ab 2022, nun sämtliche Gebiete förderfähig, die weniger als 100 Mbit/s im Download verfügen (bisher 30 Mbit/s). Die Kombination aus Bundes- und Landesförderung ermöglicht den Kommunen eine Förderung von 90 Prozent der Kosten für den Ausbau dieser Gebiete.

Quelle Text + Tabelle: Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden Württemberg, Pressemitteilung vom 30.12.2021, s.u. als PDF

Häufig gestellte Fragen:
FAQ

Vorheriger Artikel
Der Zweckverband wünscht frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2022
Nächster Artikel
Cluster 2: Beginn der Vorvermarktung zum Glasfaserausbau – Briefversand

Monats-Archiv

Menü