Logo Zweckverband Breitbandausbau im Enzkreis - weiß

Zweckverband erhält Förderbescheid für Baumaßnahmen in Engelsbrand

Zweckverbandsvorsitzender Jörg-Michael Teply (links) freut sich über den Förderbescheid zum Ausbau der Breitbandversorgung im Enzkreis, den er aus den Händen von Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl erhielt.

Der Ausbau des Breitbandnetzes im Enzkreis nimmt weiter Form an. Aus den Händen von Innenminister Thomas Strobl konnte der Vorsitzende des Breitband-Zweckverbands, Wurmbergs Bürgermeister Jörg-Michael Teply, kürzlich einen Förderbescheid über 13.500 Euro in Empfang nehmen. Die Summe wird Ausbauprojekten in der Gemeinde Engelsbrand zu Gute kommen.

Die Landesregierung unterstützt die Kommunen dort, wo sich für private Unternehmen der Ausbau der Netzinfrastruktur nicht lohnt, um so eine Breitbandversorgung in der Fläche sicherzustellen. Bereits über 100 Millionen Euro hat das Land Baden-Württemberg hier im laufenden Jahr investiert.

„Diese Rekordsumme ist ein starkes Zeichen für den Ausbau der digitalen Infrastruktur und sorgt dafür, dass der Breitbandausbau im Land ankommt“, sagte Minister Strobl.

Von den 63 Förderbescheiden betrafen 24 den Ausbau des Glasfaser-Hauptnetzes und von Hochgeschwindigkeits-Netzen. Bei jedem dritten Antrag geht es um die Mitverlegung von Leerrohren für Glasfaserkabel bei der Sanierung oder beim Aus- und Neubau von Straßen, Geh- und Fahrradwegen.

Das mache deutlich, wie wirtschaftlich vor Ort gehandelt wird, so Strobl: „Die Kommunen koordinieren andere Baumaßnahmen mit dem Breitbandausbau, so oft es nur geht.“.

Auch wenn der aktuelle Zuwendungsbescheid nur einen kleinen Anteil am Gesamtfördervolumen darstelle, sieht Teply dies „als Ansporn, weiter am Ball zu bleiben und beim Breitbandausbau Gas zu geben.“ Deshalb seien für weitere anstehende Baumaßnahmen bereits Anträge beim Land gestellt, die derzeit durch das Kompetenzzentrum Breitbandausbau beim Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration geprüft würden.(enz)

Häufig gestellte Fragen:
FAQ

Quelle Foto: Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration

Logo: Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration in Baden Württemberg
Vorheriger Artikel
Zweckverband erhält Förderbescheid für zwei Baumaßnahmen in Ötisheim und Engelsbrand
Nächster Artikel
Zweckverband erhält weitere Förderbescheide für Baumaßnahmen in Neuenbürg und Ötisheim
Menü